{DIY} Pflege - & Massageöl

Heute kommen die ersten Sonnenstrahlen heraus und bald kann unsere Haut wieder Energie des Frühlings tanken. Zeit also ihr eine kleine Unterstützung zu geben.

 

In meinen Babyzart - Workshops mag ich dieses Pflegeöl gar nicht mehr wegdenken und selbst ich als Eincreme Muffel verwende dieses Öl täglich nach dem Duschen oder nach einem Bad.

 

Nicht nur ein schönes Massage - & Pflegeöl für werdende Mamis

und Babys. Sondern auch für trockene und strapazierte Haut die unbedingt aufgebaut gehört.

 

Im Babyzart Workshop nehmen wir dafür Aprikosenkern- und Sesamöl gerade auch um das Bindegewebe zu unterstützen, für die Winteredition hab ich mir jetzt aber eines aus Weizenkeimöl und Nachtkerzenöl gebastelt. Beide Öle sind super bei trockener und beanspruchter Haut, Schuppen und Ekzemen, helfen der Elastizität der Haut und machen sie wieder geschmeidig.

 

1 Tropfen ätherisches Lavendelöl hat eine äußerst sanfte und beruhigende Wirkung auf Körper und Geist hat. Zudem hilft es auch bei Narben und Dehnungsstreifen.

 

Du brauchst:

20ml Bio - Weizenkeimöl

20 ml Bio - Nachtkerzenöl

1 Tropfen naturreines ätherisches Lavendelöl

 

1x 50 ml Pipettenflasche aus der Apotheke.

1 kleinen Schluck Alkohol (Vodka, Weingeist..) zum Desinfizieren der Pipettenflasche

 

So wird es gemacht:

Flasche kurz mit etwas Alkohol auswaschen und trocknen lassen.

Weizenkeimöl in die Flasche geben, 1 Tropfen Lavendelöl hinzufügen und mit Nachtkerzenöl aufgiessen.

Vor dem Gebrauch schütteln und am besten auf die noch feuchte Haut auftragen und einmassieren (lassen).

 

Kann neben der Massage und der Pflege auch zur Reinigungs der Gesichtshaut (Make Up Entferner), bei Schuppenflechte oder Kopfhautproblemen, als Poporeinigung für Babys, als Badezusatz, bei Milchschorf und vorbeugend während der Schwangerschaft einmassiert werden (ab der 17. Woche, davor das äth. Öl weglassen).

 

 

 

Haltbarkeit | Je nach Ölwahl 6-12Monate, trocken und kühl lagern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0